Ab dem 22. Februar 2018 ist das Buch "111 Deutsche Craft Biere, die man getrunken haben muss" von Martin Droschke und Norbert Krines lieferbar. Beim Lieblingstrunk der Deutschen ist nichts mehr, wie es war. Neuartige Biersorten mit exotischen Namen wie ...

Click here to read this mailing online.

Your email updates, powered by FeedBlitz

 
Here is a sample subscription for you. Click here to start your FREE subscription


"Bier in der Gastronomie" - 5 new articles

  1. 111 Deutsche Craft Biere, die man getrunken haben muss
  2. Schneider Weisse zusätzlich in 0,33 l-Longneckflaschen.
  3. European Beer Star 2017: Gewinner aus Franken.
  4. 5. Bamberger Biersymposiums in der Brauerei Kraus in Hirschaid vom 10.-12.11.2017
  5. 5. Biersymposium vom 10. bis 12. November 2017.
  6. More Recent Articles

111 Deutsche Craft Biere, die man getrunken haben muss

Ab dem 22. Februar 2018 ist das Buch "111 Deutsche Craft Biere, die man getrunken haben muss" von Martin Droschke und Norbert Krines lieferbar.

Beim Lieblingstrunk der Deutschen ist nichts mehr, wie es war. Neuartige Biersorten mit exotischen Namen wie India Pale Ale, Gose und Porter machen sich breit, flüssige Kunstwerke, die wie edler Wein genippt werden wollen. Ihren Braumeistern geht es um nicht weniger als neu zu definieren, wie aufregend anders Bier auch schmecken kann. Craft Biere duften so fruchtig-frisch wie eine Obstplantage. Andere sind salzig und säuerlich. Wieder andere schmecken so süß und verführerisch wie Schokoladentorte. Nicht immer entsprechen sie dem Reinheitsgebot. Aber immer sind alle Zutaten rein natürlich. Brauen mit Chili und Gurke, Haselnuss und Kaffeebohnen: Craft Bier ist eine neue Gourmetkultur.

Martin Droschke, geboren 1972 in Augsburg, zog 1992 zum Studium der Philosophie, Pädagogik und Geschichte nach Nürnberg. Er arbeitete zehn Jahre als freier Journalist und Literaturkritiker unter anderem für den Tagesspiegel, die taz und die Süddeutsche Zeitung und lebt heute als freier Werbetexter und Autor in Coburg. Er beschäftigt sich seit einem Urlaub in Pilsen, der Geburtsstadt des gleichnamigen Bierstils, intensiv mit Gerstensäften und veröffentlichte bereits mehrere Bücher zu dem Thema.

Norbert Krines wurde 1973 im fränkischen Kulmbach geboren, der sogenannten »heimlichen Hauptstadt des Bieres«. Zum Studium der Germanistik, Sozialkunde und Geschichte wechselte er nach Bamberg, in die wahre Hauptstadt des Bieres, wo er als freier Autor und Dozent für Deutsch als Fremdsprache lebt. Seit 2001 ist er aktiver Heimbrauer. Zusammen mit Martin Droschke schrieb er bereits das Buch !111 fränkische Biere, die man getrunken haben muss!".
    

Schneider Weisse zusätzlich in 0,33 l-Longneckflaschen.

Ab Januar 2018 gibt es von Schneider Weissse die Sorten Alkoholfrei, Hopfenweisse, Aventinus, Original und der Eisbock auch in der 0,33 l-Longneck-Flasche.
    

European Beer Star 2017: Gewinner aus Franken.

Beim diesjährigen European Beer Star wurden folgende Biere aus Franken ausgezeichnet:
  • Kategorie 3 Bohemian-Style Pilsner: Brauerei Neder, Neder Premium Pils
  • Bronze: Brauerei Wagner Merkendorf, Pils
  • Kategorie 5 German-Style Festbier: Gold: Brauerei Greif. Anna Festbier
  • Kategorie 6 German-Style Helles/Lager: Bronze: Brauerei Greif, Hell
  • Kategorie 14 German- Style Heller Doppelbock: Bronze: Staffelberg-Bräu, Staffelberg-Bräu Doppelbock
  • Kategorie 42 South German-Style Hefeweizen Hell: Silber: Brauerei-Gasthof Kundmüller,Weiherer Weizen Hell
  • Kategorie 44 South German-Style Hefeweizen Dunkel: Silber: Brauerei Greif, Dunkle Weisse
  • Kategorie 45 South German-Style Kristallweizen: Bronze: Distelhäuser Brauerei, Distelhäuser Kristallweizen
  • Kategorie 48 Smoke Beer: Gold: Brauerei-Gasthaus Kundmüller, Weiherer Rauch
  • Kategorie 49 Strong Smoke Beer; Bronze: Brauerei Rittmayer Hallerndorf, Smoky George
  • Kategorie 52 German-Style Kellerbier Hell; Gold: Brauhaus Faust. Faust Kräusen
  • Kategorie 53 German-Style Kellerbier Dunkel; Gold; Thuisbrunner Elch-Bräu, Elch-Bräu Dunkel
  • Kategorie 56 Red and Amber Lager:GOld: Kaiser Bräu, Veldensteiner Rotbier
  • Kategorie 58 Ultra Strong Beer: Silber: Kulmbacher Brauerei, EKU 28
    

5. Bamberger Biersymposiums in der Brauerei Kraus in Hirschaid vom 10.-12.11.2017

Das 5. Bamberger Biersymposium findet zum Thema "Craftbeer – quo vadis?" vom 10. bis 12. November 2017 in der Brauerei Kraus in Hirschaid statt.

Vorläufiges Programm. Änderungen möglich.

Craftbeer ist in aller Munde, so scheint es. Doch während auf der einen Seite immer neue Brauereien auf den Zug aufspringen und Startups sowie Biermarken wie Pilze aus dem Boden zu schießen scheinen, sehen andere den Zenit der Craft-Welle schon überschritten. Kann sich Craftbeer eine Nische im heimischen Markt sichern oder vergällen zu wilde Kreationen und unausgereifte Rezepturen die Lust aufs Neue? Kurz gefragt: Craftbeer – quo vadis?

Begrüßung und Einführung. Entwicklungen u. Trends auf dem Biermarkt. Braumeister joHannes Schulters, 1.Vorstand des Fränkischen Brauereimuseums, Leiter der Fränkischen Bierakademie, Obmann der Doemensianer Braumeister Sektion Nordbayern

Rund um die Bierhefen – Einsatz, Hege und Pflege sowie Spezialhefen und deren Aromakomponenten für den Einsatz von Bierspezialitäten, Dipl.-Ing. Marcus Jentsch, Institut Romeis Bad Kissingen, Oberthulba - www.institut-romeis.de, Leitung Brauereianalytik und Brauereiberatung

Gypsy Brewing in Oberfranken – Wie gestaltet man ein erfolgreiches contract brewing? Besuch u. Vortrag im neugestalteten Brauhaus Binkert, Breitengüßbach - www.mainseidla.de, Dipl.-Braumeister Jörg Binkert Leiter der Entwicklungsabteilung beim renommierten Brauanlagenhersteller Kaspar Schulz, Brauereibesitzer, Dipl- Biersommelier

Neue Bierstile und nicht bedachte technologische Probleme bei der Herstellung, Braumeister Volker Mueller Brautechniker, Leiter Branche Bier, Erbslöh Geisenheim AG

Psychosoziale Aspekte des Biergenusses im Wandel der Jahrhunderte Braumeister joHannes Schulters, 1.Vorstand des Fränkischen Brauereimuseums, Leiter der Fränkischen Bierakademie, Obmann der Doemensianer Braumeister Sektion Nordbayern

Von der Bier-Idee bis zur eigenen maßgeschneiderten Brauerei! – Was es bei der Anlagenplanung von der Gasthausbrauerei bis zur Craftbierbrauerei, zu beachten gibt, Wolfgang Brehm, Vertrieb Gasthausbrauereien beim renommierten Brauanlagenhersteller Kaspar Schulz. Besuch der Fertigung von Brauanlagen bei Kaspar Schulz. Mit derzeit 400 weltweit in Betrieb genommenen Gasthausbrauereien, ist die Fa. Kaspar Schulz aus Bamberg (älteste Brauereimaschinenfabrik der Welt), Marktführer im Segment von qualitativ hochwertigen Klein- und Gasthausbrauereien.

Neugründung/Marktplatzierung/Markengestaltung am Beispiel der Hopferei Hertrich mit ihrem Veto gegen Massenbierhaltung, Dipl. Biersommelier Ralph Hertrich. Verkostung u.a. mit Schokobär; Hopfentiger u. Weisser Hai

Der Partyfass- und Siphonflaschenfüller HELBApro – Abfüllung von 0,33 l Flaschen bis zum 5 l Partyfass Fa. Heinrich Leicht aus Bamberg.

Die Schneeeule – Die Reanimation und Renaissance der Berliner Weiße, Braumeisterin Dipl.-Ing. Ulrike Genz aus Berlin/Wedding über eine alte Berliner Bierspezialität (erfrischendes Schank- und Sauerbier), die wiederbelebt und neu interpretiert wird.

Craftbeer in Franken? – Neue und neue alte Bierstile in einer traditionalistischen Region, Norbert Krines, Blogger & Autor (Craft Beer Führer Franken, 111 fränkische Biere, die man getrunken haben muss). Verkostung und Hintergrundinformationen zu neuen und neuen alten Bieren

Von Butten und Fässern. Exkursion zum Kreit`n Büttner Anton Hofmann, Hirschaid, dem letzten Büttner im Bamberger Land.

Mit freundlicher Unterstützung von Bier- Scout Norbert Krines, Bieratelier Marcus Harms (Bier & Brauhaus), Brauerei Kraus, Hirschaid und Private Brauereien in Bayern.

Anmeldung und Leistungen
Im Symposiumspreis v. 259,-€ (inkl. MwSt., begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldeschluss ist der 28.10.17) sind enthalten: 2 Brotzeiten mit diversen Bierspezialitäten, Brezen, Pausengetränke, Brauereibesichtigung, Busfahrt während der Exkursion, 1 Portion Blaue Zipfel und weitere Bierspezialitäten. Anmeldung an info@fraenkische-bierakademie.de.

Eigene Anreise. Übernachtung auf eigene Rechnung z. B. direkt vor Ort:
Brauerei Kraus
Luitpoldstraße 11
96114 Hirschaid
Tel. 09543/84440
info@brauerei-kraus.de
    

5. Biersymposium vom 10. bis 12. November 2017.


More Recent Articles


You Might Like

Safely Unsubscribe ArchivesPreferencesContactSubscribePrivacy